Schule und Coronavirus

In Folgenden sind die wichtigsten Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts aufgeführt. Ausführlichere Informationen können Sie auf der Homepage der Niedersächsischen Landesschulbehörde nachlesen. Link 

Wiederaufnahme des Unterrichts

Wie sieht der Fahrplan aus?
Alle Jahrgänge der Grundschule kehren vor den Sommerferien in den Unterricht zurück:  
Die 4. Klassen sind seit dem 4. Mai 2020, die 3. Klassen seit dem 18. Mai 2020, die 2. Klassen seit dem 3. Juni 2020 wieder in der Schule. Die 1. Klassen kehren ab dem 15. Juni 2020 wieder zurück.

Alle Klassen, die noch nicht wieder in der Schule sind, werden von den Lehrkräften für das Home Learning mit Aufgaben und Lernplänen versorgt. Die Erledigung der Arbeiten zu Hause ist verbindlich. Es gilt die Schulpflicht. Schülerinnen und Schüler, die auf Meldungen ihrer Lehrerinnen und Lehrer nicht reagieren, begehen eine Schulpflichtverletzung.

Kehren ganze Klassen zurück an die Schule?
Um enge Kontakte weitgehend zu verhindern, werden in der Schule kleinere Lerngruppen gebildet. Klassen werden halbiert und getrennt voneinander nach einem umschichtigen Verfahren unterrichtet. Für die Aufteilung der Gruppen und ihr Erscheinen in der Schule hat sich die Schule für das Modell mit täglichem Wechsel der Gruppen entschieden.

Müssen Schülerinnen und Schüler an den Präsenztagen in die Schule kommen, wenn sie zu einer gesundheitlichen Risikogruppe gehören?
Schülerinnen und Schüler einer Risikogruppe sowie diejenigen, die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, können im „Home Office“ bleiben. Sie werden dann von ihren Lehrkräften mit Unterrichtsmaterial, Aufgaben und Lernplänen versorgt.

Findet der Sportunterricht statt?
Nein. Die Schule sorgt für alternative Bewegungsangebote – unter Wahrung des Abstandsgebotes und nach Möglichkeit im Freien.

Muss in der Schule ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden?
Das Tragen von Mundschutzmasken wird vor allem für den Zeitraum der Schülerbeförderung und für die Pausen empfohlen, ist aber nicht vorgeschrieben.

Lernen zu Hause

Welchen Umfang soll „Lernen zu Hause“ einnehmen?

Mit Blick auf die Vielzahl an unterschiedlichen Fächern sind zu umfangreiche Aufgabenstellungen pro Fach, aber auch insgesamt zu vermeiden. Weniger ist manchmal mehr! Für die tägliche Lernzeit zu Hause gelten folgende Richtwerte:

  • Schuljahrgänge 1 und 2: 1,5 Stunden
  • Schuljahrgänge 3 und 4: 2 Stunden

Ersetzen Eltern beim „Lernen zu Hause“ die Lehrkraft?
Nein. Die Eltern sollen nicht die Aufgabe der Lehrkraft übernehmen. Die Schülerinnen und Schüler bekommen Aufgaben, die sie selbstständig bewältigen sollten.

Werden beim „Lernen zu Hause“ Noten vergeben?
Die erstellten Arbeiten werden nicht bewertet. Die Lehrkräfte geben ihren Schülerinnen und Schülern regelmäßig Rückmeldung. Das beim häuslichen Lernen erworbene Wissen kann jedoch nach Wiederaufnahme des Unterrichts in den Schulen durch kurze Tests, Lernzielkontrollen oder mündliche Abfragen überprüft werden.

Lernen in der Schule

Was gilt für Personen aus sogenannten Risikogruppen?
Lehrkräfte, die einer Risikogruppe angehören, können auf eigenen Wunsch nach Vorlage eines ärztlichen Attestes im „Home Office“ verbleiben. Auch Schülerinnen und Schüler einer Risikogruppe sowie diejenigen, die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, können ins „Home Office“ gehen. Für die betroffenen Lehrkräfte gilt, dass sie von zu Hause aus nach Weisung durch die Schulleitung schulische Aufgaben übernehmen. Schülerinnen und Schüler, die im häuslichen Lernen verbleiben, werden von ihren Lehrkräften mit Unterrichtsmaterial, Aufgaben und Lernplänen versorgt. Zu den Risikogruppen gehören gemäß Angaben des Robert-Koch-Institutes Personen über 60 Jahre und/oder mit folgenden Vorerkrankungen:

  • Herzkreislauferkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen des Atemsystems, der Leber, der Niere
  • Krebserkrankungen
  • Erkrankungen, die mit einer Immunschwäche einhergehen

Wie werden Pausenzeiten gestaltet?
Pausenzeiten sind umschichtig geregelt und werden auch räumlich getrennt gestaltet.


Letzte Änderung: 11.06.2020